Wir leben in einer Welt, die sich auf vielfältige Weise rasant und unaufhaltsam verändert:

  • Diverse technologische Entwicklungen, u. a. „Künstliche Intelligenz“ und die dadurch gesetzten neuen Maßstäbe

  • Als Folge davon immer komplexer werdende Produkte

  • Verkürzte Reaktionszeiten aufgrund einer zunehmenden Verlagerung ins Online-Geschäft und die diesbezüglich selbstverständlich gewordene Kundenerwartung

  • Hochkomplexe wirtschaftliche Verflechtungen zwischen Lieferanten, Händlern und Kunden auf der ganzen Welt

  • Steigender Konkurrenzdruck durch eine Zunahme weltweit aktiver Mitbewerber

  • Tendenz zu längeren, da feiner fragmentierten Wertschöpfungsketten

Dies sind nur einige Seiten der heutigen Realität. Man spricht in diesem Zusammenhang von der „VUCA-Welt“ – einer Welt, die geprägt ist von Unbeständigkeit (Volatility), Unsicherheit (Uncertainty), Komplexität (Complexity) und Mehrdeutigkeit (Ambiguity).

Fazit:

Heutzutage werden Unternehmen durch das VUCA-Umfeld so stark wie nie zuvor beeinflusst.

Da bietet das Instrumentarium des Controllings eine gute Orientierung, in dem es schnelle und verwirrende Entwicklungen festhält, analysiert und verständlich aufbereitet. So lässt sich der Zustand des Unternehmens erkennen und Veränderungen werden sichtbar.